Hochwasser: Land vereinfacht Antragstellung für Aufbauhilfe 2021

Infos von Unternehmer NRW


Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen e.V.
RUNDSCHREIBEN

 

An den Geschäftsführer

 

GFLV - 638/21
Fe/he
 05.11.21


 

 
   

Mitglieder
- des Vorstands
- des Vorstandsrats METALL NRW
- des Vorstands METALL NRW
- Wirtschafts- und Infrastrukturpolitischer Ausschuss

Geschäftsführer der Mitgliedsverbände
Wirtschaftsverbände der Landesvereinigung

- nur per E-Mail -

   

Hochwasser: Land vereinfacht Antragstellung für Aufbauhilfe 2021

   

   

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dem Rundschreiben GF LV – 553/21 vom 15. September 2021 hatten wir Sie zuletzt über die Antragstellung der "Aufbauhilfe 2021" in Nordrhein-Westfalen informiert.

Basierend auf den Erfahrungen aus landesweit 3.000 Beratungsgesprächen zur Aufbauhilfe hat die Landesregierung nun eine Reihe von Vereinfachungen im Antragsverfahren der Öffentlichkeit vorgestellt.

Im Kern soll mit folgenden Maßnahmen eine schnellere und weniger komplexe Beantragung, Prüfung und Bewilligung der Mittel aus der Aufbauhilfe 2021 an die betroffenen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen erreicht werden:

  • Erweiterter Gutachterkreis: Da für die Beantragung der Mittel aus der Aufbauhilfe eine Schadensbegutachtung durch anerkannte Sachverständige notwendig ist, besteht aktuell ein Mangel an entsprechenden Kapazitäten. Um diesen Mangel zu verringern, können zukünftig auch Architekten und Ingenieure der Architektenkammer/Ingenieurkammer-Bau tätig werden. Bisher war dies nur öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen möglich. Darüber hinaus können Gutachter auch über ihr Bestellungsgebiet hinaus tätig werden. Kosten für die Gutachten werden in Nordrhein-Westfalen grundsätzlich zu 100 Prozent übernommen.
  • Ermessensspielraum: Um eine schnelle Begutachtung zu ermöglichen, haben Sachverständige einen erweiterten Ermessensspielraum und können z.B. auch digitale Tools bei der Schadensaufnahme nutzen.
  • Steuerberater: Bei nicht mehr vorhandener Betriebs- und Geschäftsausstattung können Steuerberater bei der Schadensermittlung eingebunden werden.
  • Antragssplitting: Um die Auszahlung zu beschleunigen, können Unternehmen Teilanträge für Schäden stellen, für die bereits Sachverständigengutachten vorliegen. Das gilt auch für Einkommensausfälle, die von Steuerberatern begutachtet werden.
  • Handwerker aus anderen Regionen: Mit Hilfe der Handwerkskammern sollen auch Fachkräfte aus anderen Regionen angeworben und bei Übernachtungen etc. unterstützt werden.
  • Digitale Plattform: Zur Vermittlung von Auftraggebern und Schadensgutachtern soll zeitnah eine digitale Plattform starten. Dies soll die große Nachfrage bei den Sachverständigen besser koordinieren und die Terminvereinbarung erleichtern.
  • Unternehmenskredit: Sollten dennoch Liquiditätsengpässe entstehen, kann die NRW.BANK mit dem NRW.BANK.Universalkredit (ab 0,01 Prozent) und
    20 prozentigen Tilgungszuschüssen (max. 100.000 €) helfen.


Weitere Informationen, inklusive der FAQs und den Antragsunterlagen für die Aufbauhilfe für Unternehmen finden Sie regelmäßig aktualisiert unter:
Wiederaufbau NRW anlässlich von Schäden durch Starkregen und Hochwasser im Juli 2021 - Aufbauhilfen für Unternehmen (nrwbank.de).

Mit der Erweiterung des Kreises der Sachverständigen sowie der möglichen Aufteilung der Antragstellung nach Schadensbereichen reagiert die Landesregierung auf die bisher bekannt gewordenen Probleme in der Umsetzung der Aufbauhilfe 2021. Damit die Behebung der materiellen Schäden aus der Hochwasserkatastrophe möglichst zeitnah und reibungslos funktioniert, werden wir als Landesvereinigung die Umsetzung weiter eng begleiten und Ihre Erfahrungen in die Gespräche mit den Entscheidungsträgern auf Landesebene einbringen.

Mit freundlichen Grüßen

unternehmer nrw


Alexander Felsch                                         Tanja Nackmayr

   

 

Deutscher Schraubenverband

Losgröße


Schrauben


Muttern


Niete


Scheiben


Zielgruppen